mit Geduld und Spucke

 

Im Nachbardorf wurde eine gebrauchte Säulenbohrmaschine von Hagen&Goebel Soest angeboten.
Eigentlich eine Getriebebohrmaschine, wurde aber vom Vorbesitzer zur reinen Säulenbohrmaschine umgebaut.
Das Monster war 2,30m hoch und passte nicht durch die Eingangstür meiner Schrauberhöhle.
So habe ich das gute Stück mittels Motorkran und Ameise zerlegt, umgezogen und wieder zusammengebaut. Geduld und Spucke war gefragt.

Als nächstes folgt ein Umbau auf Frequenzumrichter, damit ich schön stufenlos die Geschwindigkeit einstellen kann. Der FU liegt schon bereit.

Ein ordentlicher Maschinenschraubstock und Teilapparat wird sich dann sicher auch noch finden.

Beste Vorraussetzungen für meine Arbeiten am Captain Future!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s